24.02.2013 Einbau der Monitore

 

Das wird ein tolles Wochenende. Wir beide wieder am schrauben :-) Wir haben uns vorgenommen die Monitore einzubauen. Am Dash wurden sie ja bereits befestigt. Jedoch sind die alten Leiterplatten beider Monitore ziemlich sperrig. Die passen nicht sauber ins Dash. Es wäre toll wenn wir diese am Fahrzeug selbst irgendwo montieren könnten. Glücklicherweise hat Reto noch einen alten Rohrenmonitor zu Hause und probiert für uns aus, ob die Kabel verlängert werden können ohne die Funktion zu beeinträchtigen. Reto's Test mit 5m Kabel ergab keine Fehler. Vielen Dank für dieses Wissen Reto.

Also werden die Röhren von den Leiterplatten getrennt und verlängert. In mühsamer Kleinarbeit löten wir an jedes Kabel ein neues, langes Kabel an. Die kleinen Bündel werden dann zu grossen Bündel zusammengeführt. Für die Kabel des Zeilentransformators haben wir Zündkabel verwendet. Diese mögen den auftretenden Spannungen von 20-30kV ohne Probleme entgegentreten ohne gefährliche Funkendurchschläge zu erzeugen. Zudem vermögen sie Störungen zu vermeiden. Mit denn vielen Kabel kommt der Mech beinahe ins Schwitzen.

Nun stellen wir einen ALuminiumhalter her, der die Leiterplatten der Fernseher tragen wird. Zudem werden da die nötigen Einstellungen der Bilder vorgenommen oder die Videosignale eingespeist. Sobald der Halter fertig hergestellt, grundiert und lackiert ist werden die Leiterplatten auf Distanzstiften aus Kunststoff aufgeschraubt. Die Potentiometer werden beschriftet und die Leiterplatten erhalten noch eine Aufschrift mit "TV1" und "TV2". Die Kabel auf den Leiterplatten wurden auch bereits ordentlich gebündelt. Sieht doch schön aus, nicht? Im Fahrzeug wird das "Aggregat" nun unter das (kommende) Armaturenbrett in der Nähe des Beifahrerbereiches montiert. Zusätzlich wird die Gebläseleitung der original Klimaanlage so umgebaut, dass die kühle Luft die Leiterplatten belüften kann. Durch all diese Bemühungen sollten keine Temperaturprobleme auftreten oder ungewollte Funken springen. Leider ist der Tag schon vorbei ohne dass wir die Verbindungen beider Teile herstellen konnten. So bleiben die Monitore bis zum nächsten Mal ohne Funktion. Wir sind schon sehr gespannt ob alles funktionieren wird wie geplant.